C# + SQL = Big Data in Azure mit Sascha Dittmann

Wer heutzutage in Big Data Projekten involviert ist, kommt an Hadoop-Tools, wie beispielsweise Hive, Spark oder Storm kaum noch vorbei.

Doch wie funktionieren diese Tools?

Kann ich mit meinem .NET und T-SQL Know-how auch etwas anfangen?

Diesen Fragen geht Sascha Dittmann in dieser Session nach.

Nach einer kurzen Einführung in die Big Data Grundlagen, zeigt er anhand von Codebeispielen, sowie verschiedenen Azure Diensten, wie eine Umsetzung auch mit dem Microsoft Tool-Stack möglich ist.

Sascha Dittmann ist Data Solution Architect bei der Microsoft Deutschland GmbH und unterstützt hierbei Kunden beim Implementierungsprozess erfolgreicher Cloud-Lösungen. Seine Schwerpunkte liegen in der Softwareentwicklung für die Microsoft Azure Plattform, sowie im SQL Server Business Intelligence, Big Data und Data Science Bereich.

Bevor er Ende 2015 zu Microsoft kam, war er viele Jahre bei der heutigen Ernst & Young GmbH tätig; Davon 13 Jahre als Softwareentwickler und 3 Jahre als Solution Architect. Während dieser Zeit Gründete er auch die Community-Webseiten cloudbloggers.de und cloudbloggers.net und war Mitbegründer des .NET Stammtischs Rheinhessen und der Xamarin User Group Frankfurt. Zwischen 2012 und 2015 wurde er 4-mal von Microsoft mit dem „Microsoft Most Valuable Professional“-Award für seine Arbeit im Microsoft-Azure-Umfeld ausgezeichnet.

Termin: 19.9.2017 18:00 Uhr
direkt Gruppe GmbH
Griegstraße 75
Hamburg

C# + SQL = Big Data in Azure mit Sascha Dittmann

Tuesday, Sep 19, 2017, 6:00 PM

direkt Gruppe GmbH
Griegstraße 75 Hamburg, DE

30 C#er Attending

Wer heutzutage in Big Data Projekten involviert ist, kommt an Hadoop-Tools, wie beispielsweise Hive, Spark oder Storm kaum noch vorbei.Doch wie funktionieren diese Tools?Kann ich mit meinem .NET und T-SQL Know-how auch etwas anfangen?Diesen Fragen geht Sascha Dittmann in dieser Session nach.Nach einer kurzen Einführung in die Big Data Grundlage…

Check out this Meetup →

 

Veröffentlicht unter Termine | Kommentare deaktiviert für C# + SQL = Big Data in Azure mit Sascha Dittmann

Treffen September 2017 – Full Stack F# – Web-UI und Domäne mit F# und Fable

Diesmal stellt Philip Jander einen vollständigen F# Stack vor, der .net Entwicklern produktiven Zugang zu Webanwendungen gibt. Der Compiler Fable übersetzt F# in performantes Javascript und bietet dabei für das Frontend die aus .net gewohnte Typsicherheit. Code für die Fachdomäne kann im Backend und Frontend gemeinsam verwendet werden. Für das Backend bietet F# eine stabile und produktive Alternative zu C#. Vorkenntnisse in F# sind nicht notwendig.

Philip Jander ist Trainer und Coach für .net Teams. Auf seiner Suche nach neuen Wegen gute Software zu schreiben, ist ihm technische Kompetenz ebenso wichtig wie agile Entwicklungsmethodik. Philip ist Certified Scrum Developer (CSD) und Professional Scrum Master (PSM-I).

http://jander.it/

Termin: 6.9.2017 18:30 Uhr
Ort: Namics, Poststraße 20, 20354 Hamburg

Full Stack F# – Web-UI und Domäne mit F# und Fable

Wednesday, Sep 6, 2017, 6:30 PM

Namics – https://www.namics.com
Poststraße 20 Hamburg, DE

29 C#er Attending

Diesmal stellt Philip Jander einen vollständigen F# Stack vor, der .net Entwicklern produktiven Zugang zu Webanwendungen gibt. Der Compiler Fable übersetzt F# in performantes Javascript und bietet dabei für das Frontend die aus .net gewohnte Typsicherheit. Code für die Fachdomäne kann im Backend und Frontend gemeinsam verwendet werden. Für das Back…

Check out this Meetup →

 

Veröffentlicht unter Termine | Kommentare deaktiviert für Treffen September 2017 – Full Stack F# – Web-UI und Domäne mit F# und Fable

Hinweis auf eine interessante Konferenz – FableConf

Fable is an F# to JS compiler with a great community that is growing at a fast pace. On Sept 22-23, FableConf, the first conference dedicated to web development in F# will take place place in Bordeaux. This will be a great opportunity to learn all the opportunities Fable offers to .NET developers.

First, you’ll get to know F#, a language which is getting more and more important in the .NET space. And together with the language, you’ll learn about useful tools that are part of the F# ecosystem but can be used in any .NET project, like Paket or Fake. – Fable and F# also allow you to use many of the concepts that you already know (types, properties, inheritance) as well as APIs (collections, DateTime, Regex, string formatting) in the frontend of your web apps.
Likewise, although Fable is not tied to any backend technology, it works great with .NET servers like ASP.NET or Suave, allowing you to share code and types with easy serialization through Newtonsoft.Json.

In no more than a year, Fable has already been put in production by several projects and companies like The Gamma (thegamma.net), Ionide (ionide.io), msu solutions, nsynk.de or Prolucid.
At FableConf we will have one day of talks and another day of workshops to make sure you can put into practice all the things that you will learn (Elm architecture, VS Code extensions, AI training in the browser…). But FableConf is not only about coding: there will be also great food and a fantastic and diverse community that will help you discover a new meaning for the word „collaboration“!

By using the promo code “FABLEROCKS” you can get these 2 days for only 80€.

http://fable.io/fableconf/

Veröffentlicht unter Termine | Kommentare deaktiviert für Hinweis auf eine interessante Konferenz – FableConf

Treffen August 2017 – Einführung in Docker

Für das Treffen im August wird Martin Johns eine Einführung in Docker geben:

– Was ist Docker und wofür wird es eingesetzt?
– Wie funktioniert Docker?
– Wie schreibt man eigene Docker images?
– Was ist beim erstellen von Docker images zu beachten?
– Was ist Docker-Compose und wie wird es eingesetzt?
– Was hat es auf sich mit Windows Containern?

Am Ende werden zwei kleine ASP.NET Core Anwendungen welche miteinander kommunizieren in Docker Images verpackt und deployed.

Das Thema dient als Einstieg oder Auffrischung in Docker und als Vorbereitung für unser Meetup im November, in welchem Frank Pommerening zu Besuch sein wird und seinen Vortrag „Docker in the Box Advanced“ halten wird.

Termin: 2.8.2017 18:30 Uhr

pdfforge
Große Bergstraße 219
Hamburg

Einführung in Docker

Wednesday, Aug 2, 2017, 6:30 PM

pdfforge
Große Bergstraße 219 Hamburg, DE

21 C#er Attending

Wir haben für diesen Termin folgendes Thema bereit:Martin Johns wird eine Einführung in Docker geben:- Was ist Docker und wofür wird es eingesetzt? – Wie funktioniert Docker? – Wie schreibt man eigene Docker images? – Was ist beim erstellen von Docker images zu beachten? – Was ist Docker-Compose und wie wird es eingesetzt? – Was hat es auf sich m…

Check out this Meetup →

Veröffentlicht unter Termine | Kommentare deaktiviert für Treffen August 2017 – Einführung in Docker

.NET User Group Treffen Juli 2017 – Xamarin and CQRS

Im Juli wird es gleich 2 Termine mit Sia geben, der auf einem Deutschlandbesuch aus Kanada bei uns vorbeischaut:

Mobile Anwendungen im Enterprise Umfeld mit Xamarin und Azure Cognitive Services

Im Enterprise Umfeld werden Mitarbeiter immer mobiler. In vielen Bereichen nimmt der Mitarbeiter heute ein Tablet oder gar nur das Smartphone mit und braucht kein Laptop mehr. Mit immer stärkeren Mobilgeräten werden die Möglichkeiten auch immer größer die Arbeit direkt vor Ort zu erledigen. Machine Learning und Cognitive Computing können dabei sehr hilfreich sein. Als Produkt-Entwickler möchte man den Benutzer nicht erst eine große Schulung geben, damit dieser sich an einen bestimmten Wortlaut halten muss oder gar die Benutzerschnittstelle so restriktiv erstellen, dass es eher eine Qual ist damit zu arbeiten. Man möchte, dass die Anwendung sich den Benutzer intuitiv anfühlt. Hier kommt uns die Cloud entgegen. Auch wenn der Benutzer seine Eingaben in der für ihn umgänglichen Sprache tätigt, können wir die Informationen aus der Eingabe maschinell verarbeiten und interpretieren sowie die Inhalte von hochgeladenen Bilder erkennen und thematisch zuordnen. Dank cloud computing und immer weiter optimierter Algorithmen muss man dafür heut zu Tage kein Raketenwissenschaftler mehr sein, um solche Aufgaben zu erledigen. Die Cloud bietet uns dafür sehr einfache Schnittstellen, welche wir dank Open Source SDKs sehr einfach in unsere mobile Anwendung integrieren können.

Termin: 4. Juli 2017 18:30 Uhr
Datenlotsen Informationssysteme GmbH
Beim Strohhause 27, Eingang West, Hamburg
https://www.meetup.com/Hamburg-C-Net-Meetup/events/240382568/

CQRS as a Service

DDD, CQRS und EventSourcing sind nun schon seit einiger Zeit im Umlauf und es gibt großartige Beispiele und Implementierungen dafür. Auf der anderen Seite ist Cloud-Computing eines der heißesten Themen zurzeit und uns wird immer wieder gesagt lieber auf PaaS-Services als auf IaaS-Services zu setzen damit wir uns nicht um Infrastruktur und deren Instandhaltung selbst kümmern müssen.
Um von IaaS zu PaaS in einer DDD/CQRS/ES-Welt zu migrieren müssen wir uns einigen Herausforderungen stellen und es erfordert die richtigen Services in der Cloud für solch eine Architektur zu finden. Aber wenn wir solch eine Architektur in der Cloud aufsetzen können, ergeben sich dadurch ein paar sehr interessante Möglichkeiten, es erlaubt eine CQRS as a Service Umgebung, in welcher wir die nötigen Dienste nur noch provisionieren bräuchten und uns dann voll und ganz auf die Implementierung unserer Domäne konzentrieren bräuchten.
Dieser Talk zeigt wie wir ein solches System mit verschiedenen Cloud diensten realisieren können.

Termin: 5. Juli 2017 18:30 Uhr
Dreamlines GmbH
Hermannstraße 9, Hamburg
https://www.meetup.com/Hamburg-C-Net-Meetup/events/240382525/

Veröffentlicht unter Termine | Kommentare deaktiviert für .NET User Group Treffen Juli 2017 – Xamarin and CQRS

.NET User Group Treffen Juni 2017 – Beherrschen von Legacy Code mit Hilfe der Mikado Methode

Wir freuen uns auf Jörg Preiß, der uns einen Talk über die Mikado Methode hält:

Beherrschen von Legacy Code mit Hilfe der Mikado Methode

An einem praktischen Beispiel wird gezeigt, wie strukturelle Änderungen an einer Anwendung durchgeführt werden können, ohne dass das Tagesgeschäft gestört oder ein Build gebrochen wird. Hierfür wird das zu erreichende Ziel vorab definiert.Durch die Mikado-Methode werden nun alle Voraussetzungen ermittelt, die zum Erreichen dieses Zieles benötigt werden. So entsteht ein konkreter Plan, wie und in welcher Reihenfolge Refactorings durchzuführen sind.Die Methode hilft nicht nur dabei, technische Schuld abzubauen, sondern auch bei der Übernahme von fremden Quellcode zu erleichtern oder überhaupt erst zu ermöglichen.

Über Jörg Preiß:

Jörg Preiß hat nach 25 Jahren Entwicklung u.a. Erfahrungen in den Technologien Qt und Xaml und möchte sich nicht auf die eine Umgebung festlegen. Auch Sprachen sollte man nach Verwendungszweck wählen, nicht unbedingt nach Kenntnisstand. Er interessiert sich sehr für langlebigen Code und für die Architektur, die ihn ermöglicht.

Termin: 7. Juni 2017 18:30 Uhr
Materna GmbH
Nagelsweg 55
Hamburg

Anmeldung per Meetup oder per Mail an info@dotnet-usergroup-hamburg.de

 

 

Veröffentlicht unter Termine | Kommentare deaktiviert für .NET User Group Treffen Juni 2017 – Beherrschen von Legacy Code mit Hilfe der Mikado Methode

Xamarin Mobile Apps mit Azure Backend

Liebe .Net Usergroup Mitglieder, 

hier ein etwas verspäteter Blog Eintrag zu dem Besuch von Rico Herlt gestern bei uns in Hamburg. Rico ist extra für uns aus Berlin angereist und hat freundlicherweise den exzellenten Vortrag bei uns gehalten.

Der Vortrag: 

Xamarin <3 Azure! Mobile Anwendungen mit Azure-Backend mithilfe von Xamarin erstellen Rico Herlt (Microsoft Student Partner, Xamarin und .NET Entwickler) zeigt euch wie einfach es ist native Anwendungen für iOS, Android und Windows mit Cloud-Anbindung zu entwickeln. Im Vortrag wird ein klassisches Beispiel in Angriff genommen, so wie es häufig im Alltag vorkommt: Dein Auftrag von Dr. Evil (deinem Produktmanager) lautet eine native Cross-Plattform-App für die gängigsten mobilen Geräte zu entwickeln, die in der Lage ist, Daten zwischen verschiedenen Clients zu synchronisieren und die den Anwender in Echtzeit mittels Push auf den neuesten Stand bringen kann. Bist du dem Auftrag gewachsen? Ganz gleich ob du Rookie oder Profi bist, zum Vortrag inklusive Live-Coding und anschließendem Erfahrungsaustausch bist du herzlich eingeladen.

Über Rico Herlt: 

Als Software-Consultant und -Entwickler begleitet Rico täglich Unternehmen auf dem Weg ins mobile Zeitalter. Dabei beschäftigt er sich seit fünf Jahren täglich intensiv mit der Cross-Plattform-Entwicklung unter Xamarin und Anbindung vom Apps an Web Services. Er veranstaltet leidenschaftlich gerne Programmierwettbewerbe für Studenten und organisiert in Berlin Cloud Meetups. Rico ist Microsoft Student Partner (StudentPartners.de), CEO von h3ko, Consultant, Software Architect, Xamarin und .NET Entwickler. In der Freizeit reist er gerne, am liebsten mit seinem Motorrad.

Gastgeber

Gastgeber war zum ersten Mal „Namics“ die uns sehr herzlich willkommen haben und großzügig Getränke und Pizza bereitgestellt haben! Vielen Dank noch mal für die tolle Location und die Gastfreundschaft an dieser Stelle.

Fazit

Ein sehr gelungener Abend bei dem man als Einsteiger in die Cross Plattform Entwicklung mit Xamarin einen sehr guten Einstieg bekommen hat und auch als Experte den einen oder anderen Kniff mit auf den Weg nehmen konnte.

Links und Quellen

Quellen und Source Code: https://github.com/rherlt/XamarinLovesAzure

Slides: https://github.com/rherlt/XamarinLovesAzure/blob/master/XamarinLovesAzure.pdf

Vielen Dank noch mal an Rico Herlt und Namics!

 

Veröffentlicht unter Termine | Kommentare deaktiviert für Xamarin Mobile Apps mit Azure Backend

Typsichere Übersetzungen mit Translatable und ein C# Option Type

Wir haben für diesen Termin zwei Themen:


Philip Chinery wird etwas über Translatable erzählen

Translatable ist eine von pdfforge erstellte Bibliothek, um in C# verlässliche, typsichere Übersetzungen nutzen zu können. Dabei werden mehrere Pluralformen unterstützt (es gibt etliche Sprachen mit mehr als einem Plural). Der C#-Compiler sagt uns dabei, welche Übersetzungen überhaupt verwendet werden, um so den Aufwand für die Übersetzer möglichst gering zu halten. Außerdem gibt es tools drumherum, um Übersetzungen aus der kompilierten Anwendung zu exportieren. Ich möchte euch zeigen, wie man eine Anwendung so elegant übersetzbar machen kann. Bei Interesse zeige ich auch gerne die Reflection-Mechanismen, die unter der Haube verwendet werden, um die einfache Benutzbarkeit und den Export zu ermöglichen.


Esther Machata wird etwas über einen C# Option Type erzählen:

An option type in C#

If you’ve been programming C# you’ve probably shouted at your screen because of a NullReferenceException at some point in the past. This usually happens because some method returned null when you weren’t expecting it and thus did not handle that possibility in your code. Null is often (ab)used to represent absent or optional values, which makes unexpected exceptions even more likely. But there’s a better way: an option type!

It’s a strongly typed alternative to null values that not only lets you avoid NullReferenceExceptions but also declare your intent and write more focused code.

I’ll give you an overview of this awesome concept and how to use it even though C# does not have a built-in option type.


Zur Anmeldung geht hier zum Meetup Treffen: https://www.meetup.com/de-DE/Hamburg-C-Net-Meetup/events/237320336/

Termin:  Mittwoch, 5. April 2017 um 18:30

Veranstaltungsort: Academic Work – Großer Burstah 50, 20457 , Hamburg

Wir freuen uns auf zwei spannende Vorträge und einen informativen Abend.

Liebe Grüße,

das .Net Orga Team

Veröffentlicht unter Termine | Kommentare deaktiviert für Typsichere Übersetzungen mit Translatable und ein C# Option Type

Up in the air – Serverless Computing mit Azure Functions

Deepdive (~120min) zu den Themen:
Verteilte Systeme und Applikationen / Serverless Computing mit Azure Functions

Viele Entwickler reden davon, einige bauen es schon. Solche Systeme haben ihre Daseinsberechtigung, besonders da, wo es auf Skalierung und Performance ankommt. Jedoch egal wie gut verteilt wird, alle Systeme haben eine Schwachstelle – genau eine, die Infrastruktur. Wohingegen jeder Software Monolith so entwickelt ist, dass er die Beziehung zu einer einzelnen Infrastruktur wie Logging, Datenbank aber auch UI herstellt, sind verteilte System ganz anderen Anforderungen unterworfen. Welchen Sinn macht eine horizontal skalierbare Applikation, wenn sich alle Nodes eine einzige Datenhaltung, im schlimmsten Fall sogar eine relationale Datenbank, teilen müssen. Dann haben wir ein System entwickelt, das super auf Requests warten kann, aber auch nicht mehr – eine „Requestwartemaschine“. Wollen wir echte Skalierbarkeit erreichen brauchen wir eine Veränderung in der Verwendung von Infrastruktur. Serverless Computing geht seit wenigen Jahren einen revolutionären Schritt weiter. Es ermöglicht die Entkopplung von Applikationslogik bzw. -funktion und Infrastruktur. Stellen wir uns die Sache in etwa so vor, dass es uns egal sein kann, welche Datenhaltung in unserem System steckt, sie ist einfach da. Ja, keine Angst, wir bleiben trotzdem Herr der Daten und auch der dazugehörigen Systeme, wir brauchen sie nur nicht mehr explizit in unseren Source Code aufnehmen. Überraschend, nicht wahr? So schön das am Anfang klingen mag, so hat Serverless Computing auch seine Schattenseiten oder vielmehr Grenzen. Nicht jede Applikation lässt sich hiermit entwickeln. Jedoch werden eine ganze Reihe einfacher ständig wiederholender Aufgaben furchtbar schnell realisiert.

Dieser Vortrag bildet den Auftakt zu einer Reihe von Publikationen zum Thema Azure Functions, wie z.B. einem Artikel in der dotnetpro.

Termin: 21. März 2017 18:00 Uhr

Der Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben

Die Sprecher:

Janek (Jan Fellien)
BASIC, SYS, Modula 2, Pascal und dBase IV 1.5 waren die ersten Sprachen, mit denen ich in Berührung kam. Das ist nun schon mehr als 25 Jahre her. Seit dem hat sich vieles verändert. Nun wird mit C# und JavaScript entwickelt, hauptsächlich für Backendsysteme in der Cloud. Seit 2010 verfolge ich den Ansatz von CQRS in der Implementierung und DDD in der Modellierung von Software. Zusammen mit meinen Teams lerne ich auf die Domain Experten zu hören und deren Bedürfnisse zu erkennen. In Berlin bin ich in der Community tätig, organisiere Meetups und kleine Konferenzen. Ab und an schreibe ich Artikel oder Blog Posts. Doch meistens verbringe ich meine Zeit mit der Familie oder beim Lesen von Interessantem und Neuem.

Sia (Siavash Ghassemi)
is a softwarearchitect and developer. He is an expert in Microsoft Azure and Xamarin. Since two years he co-organizes the .NET User Group Hamburg together with 3 friends from Hamburg’s developer-community and gives talks and workshops throughout Germany and on community conferences like the Developer Open Space or Spartakiade. As a big fan of such community events he created a Cross-Plattform-App with Xamarin for such events.
On GitHub you can find all the sheets and code samples from his talks and workshops. In his free time he started the startup MyMie with one of his friends, this way he can always use the newest technology and tools to see how useful they are and if so, he uses those in his professional work.

Veröffentlicht unter Termine | Kommentare deaktiviert für Up in the air – Serverless Computing mit Azure Functions

Chat Bots und das Microsoft Bot Framework

Ist der große Hype um Chat Bots vorbei? Noch vor sechs Monaten waren Chatbots in aller Munde und die ersten Bots die wir gesehen haben, waren allerhöchstens nett und zuweilen sogar witzig. Aber soll das wirklich die App-Welt revolutionieren? Warum es aber trotzdem wichtig ist, sich mit „Conversational UI“ zu beschäftigen und wie einem das Microsoft Bot Framework dabei helfen kann, das versucht Carsten Voss zu erläutern.

Carsten Voss ist .Net Entwickler bei einer mittelständigen Autoleasinggesellschaft. Seit über sechs Monaten arbeitet er an einem international ausgerichteten Bot Projekt.

Termin: 7. März 2017 18:30 Uhr

netzkern AG,
Tasköprüstr.1
Hamburg

Anmeldung per Meetup oder per Mail an info@dotnet-usergroup-hamburg.de

Die Treffen der User Group sind wie immer kostenlos und eine Mitgliedschaft in der User Group ist nicht notwendig. Allgemeines Ziel der Treffen sind soziales Networking und direkter Austausch. Kollegen und Interessierte sind herzlich willkommen.

Veröffentlicht unter Termine | Kommentare deaktiviert für Chat Bots und das Microsoft Bot Framework